Koenig und Bauer BKK. Werden Sie jetzt Mitglied einer starken Gemeinschaft. Gerne beraten wir Sie.
Leitweg-ID (OZG-RE): 992-80239-15 Institutionskennzeichen (IK) 108833674 Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (Ust-IdNr): DE290933593 Betriebsnummer 75925585
Service Bankverbindungen Impressum Datenschutz Kontakt: Ihr direkter Draht zu uns
Radebeul Friedrich-List-Str. 8 01445 Radebeul Tel. 0351/833-2473 Fax 0351/833-2479 info@koenig-bauer-bkk.de Servicezeiten Radebeul: Montag-Donnerstag 7-17 Uhr Freitag 7-15 Uhr Kostenfreie Service-Nummer Radebeul 0800 8330033
Würzburg Friedrich-Koenig-Str.4 97080 Würzburg Tel. 0931/909-4338 Fax 0931/909-4805 info@koenig-bauer-bkk.de Servicezeiten Würzburg: Montag-Donnerstag 7-17 Uhr Freitag 7-15 Uhr Kostenfreie Service-Nummer Würzburg 0800 6648025
Ihr Kontakt zu uns… Unser Team steht Ihnen gerne in Würzburg oder Radebeul zur Verfügung. Kurze Wege und der direkte Kontakt sichert Ihnen eine schnelle und unkomplizierte Bearbeitung Ihrer Wünsche.
Telefon E-Mail
Fit und Gesund
Unser bewegtes Leben. Für mich. Für dich. Für uns. Unter dem Motto "Unser bewegtes Leben. Für mich. Für dich. Für uns" sind wir in das Jahr 2021 gestartet. Jetzt möchten wir vom BKK Team Gesundheit uns kurz bei Ihnen vorstellen, denn wir begleiten Sie die nächsten Monate mit spannenden Themen und vielen Aktionen. Wenn es euch gefällt, dann sagt es gerne weiter oder gebt uns Feedback. Wir freuen uns auf das gemeinsame Jahr 2021. Melanie, Stefan, Dominika und Stefanie
Mit Bewegung unsere Abwehrkräfte stärken So einfach kann es sein – regelmäßige Bewegung und besonders im Freien ist nach wissenschaftlichen Erkenntnissen der Turbo für unser Immunsystem. Und dabei muss es nicht mal anstrengender Sport sein. Schon ein zügiger Spaziergang nach Feierabend aktiviert unser Abwehrsystem und lässt es kräftig arbeiten. Kommen wir dabei auch noch leicht ins Schwitzen, umso besser. Klingt doch gar nicht so schwer oder? Wollt ihr mehr erfahren? Dann dann schaut euch unsere aktuellen Videobeiträge an. Eurer Stefan & eure Melanie
Wir gehen in die Mittagspause Das Gehen erfreut sich seit einiger Zeit immer größerer Beliebtheit. Dabei macht es nicht nur Spaß, sondern bringt auch jede Menge gesundheitliche Vorteile mit sich. Ob als Ausgleich für Vielsitzer, zum Lockern verspannter Muskeln, um den Kopf freizubekommen oder zu entspannen. Gehen kann man praktisch immer und überall. Warum nicht also auch in der Mittagspause? 5 Tipps zum Gehen in der Mittagspause 1. Keine digitale Ablenkung! Ab und an das Handy in der Tasche lassen und sich auf sich oder seinen GesprächspartnerIn konzentrieren. 2. Grünflächen nutzen! Die Farbe Grün entspannt. Bäume und Sträucher wirken ausgleichend und lassen uns Anspannung und Stress schneller abbauen. 3. Gelände erkunden und neue Ecken entdecken! Ab und an mal die gewohnten Pausenecken zu verlassen und auf anderen Wegen zu gehen schafft Abwechslung.
der
Hier gehts zum Koenig und Bauer BKK Youtube Kanal
Mobilisierung im Homeoffice Langes Sitzen und die Arbeit am Bildschirm fordert unserem Schulter- Nackenbereich besonders viel ab. Sind die ergonomischen Bedingungen im Büro (zu Hause) nicht ganz optimal und fehlt Bewegung, entstehen leicht Nackenverspannungen oder Kopfschmerzen. Was hilft? Aktiv werden! Am besten ihr macht gleich mit.
Schon gewusst? Den zweiten Teil und viele weitere Videos finden Sie auf unserem Youtube Kanal.
Foodcheck Wie gesund ernähre ich mich eigentlich? Wir haben für Sie die Antwort auf diese Frage, denn die BKK bietet Ihnen im Mai exklusiv die Möglichkeit, Ihren Speiseplan durch unsere erfahrene Ernährungsberaterin Frau Martina Amon checken zu lassen. Einfach Ernährungsprotokoll ausfüllen und per Mail an info@koenig-bauer-bkk.de. Sie erhalten anschließend innerhalb von wenigen Tagen eine Analyse Ihres Essverhaltens sowie individuelle Empfehlungen für Ihr Anliegen. Nutzen Sie diese bequeme und einfache Chance Ihre Gesundheit zu verbessern. Inklusive Rezeptideen und einer praktischen Einkaufsliste.
Besser Schlafen Homeoffice, Homeschooling, ständig erreichbar sein – dies kann uns den Schlaf rauben. In unserer Broschüre erhalten Sie Tipps, wie Sie besser in den Schlaf finden und was die Ursachen für Schlaflosigkeit sein können. Was hilft uns besser einzuschlafen? Man liegt im Bett, dreht sich hin und her und kann einfach nicht einschlafen. Kennen Sie das auch?In unserem neuen Flyer haben wir ein paar Tipps für Sie bereitgestellt, wie Sie schneller in den Schlafen finden. Kennen Sie das auch? Abends bevor man schlafen geht, nochmal schnell die Mails checken und beantworten. Wie sich das auf Ihren Schlaf auswirkt und welche Tipp's wir für Sie haben, erfahren Sie in unserem dritten und letzten Flyer der Serie "Einfach Schlafen".
Glückshormone Wer von uns will sie nicht und sehnt sich dieser Tage vielleicht sogar mehr denn je nach etwas Glück und Unbeschwertheit. Wie glücklich wir uns fühlen ist, zu einem wesentlichen Teil auch davon abhängig, welcher Hormoncocktail gerade in unserem Blut zirkuliert. Er hat Einfluss darauf, wie wir uns körperlich und emotional fühlen. Unser Körper produziert 6 verschiedene sogenannte Glückshormone. Die vier bekanntesten Botenstoffe für Glück und Wohlbefinden und wie wir sie beeinflussen können, finden sich in der nachfolgenden Übersicht. *Tipp: Cashewkerne enthalten unter anderen die essenzielle Aminosäure Tryptophan. Mit dieser kann unser Körper das Glückshormon Serotonin auch dann produzieren, wenn es mit der regelmäßigen Bewegung an der frischen Luft und dem Sonne Genießen mal etwas eng wird.
Serotonin - Der Stimmungsaufheller- Meditation Sonne tanken Sport treiben in der Natur spazieren gehen Magnesium aufnehmen (z.B. Cashewkerne*)
Oxytocin - Das Kuschelhormon- ein Haustier streicheln miteinander kuscheln und berühren, umarmen ein Baby/das eigene Kind/Enkelkind im Arm halten in der Natur spazieren gehen jemanden ein Kompliment machen
Dopamin - Das Belohnungs- und Glückshormon- sich draußen bewegen eine Aufgabe erledigen Selbstmitgefühl - sich etwas gutes tun Lieblingsessen kochen/essen
Endorphin - Der Schmerzhemmer- Sport treiben sich (z.B. sportlich) herausfordern sich lustige Filme ansehen gemeinsam lachen
Aktiv durch den Tag Aktiv in den Tag Der Wecker klingelt und die Nacht war mal wieder viel zu kurz. Aber es hilft nichts. Also raus aus dem Bett und erstmal einen Kaffee, um wach zu werden. Was auch sonst? Es klingt zwar komisch, aber wenn Sie morgens etwas Anlauf brauchen um in die Gänge zu kommen, könnten ein paar Übungen am Morgen genau das Richtige für Sie sein. Es geht dabei nicht wirklich um Sport, sondern nur um ein paar Minuten sanftes Bewegen, Dehnen und Mobilisieren und damit können Sie schon im Bett starten. Unser BKK-Tipp: Versuchen Sie doch mal, mit dem Weckerklingeln nicht sofort aufzuspringen, sondern bleiben Sie noch ein paar Minuten im Bett liegen und räkeln und strecken Sie sich nach allen Seiten. Erst danach stehen Sie auf. Sie wollen mehr? Dann schließen Sie noch ein oder zwei Übungen im Stehen an und Sie versorgen Ihren Stoffwechsel nicht nur mit einer Extraportion Sauerstoff und bringen Ihren Kreislauf in Schwung, sondern werden auch schneller wach und profitieren von vielen weiteren positiven "Neben-"Effekten.
ÖZ
Schon gewusst? Im Koenig und Bauer BKK Youtube Kanal finden Sie zahlreiche Videos rund um die Themen Ernährung, Fitness und Gesundheit. Youtube Kanal
Bewegt in den Abend Nach der Arbeit geht nichts mehr? Nur noch entspannen und auf der Couch einnicken? Dass Bewegung guttut, brauchen wir euch nicht zu erzählen. Dass es aber manchmal etwas braucht, um die für sich passende Bewegung für sich zu finden, vielleicht schon. 1. Die Sphinx im Wohnzimmer – mit Yoga entspannt in den Abend. Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich am Abend sanft zu bewegen & entspannt zu dehnen, um den Tag in Ruhe ausklingen zu lassen. Es muss natürlich keine Yogaübung sein, aber es kann. Probiert doch mal die Sphinx in eurem Wohnzimmer. Legt euch in Bauchlage, die Arme austreckt nach vorne. Mit dem Einatmen über die Arme den Oberkörper nach hinten schieben und dabei Brust, Bauch und Hüfte vom Boden abheben. Der Blick geht weich in die Weite. Für 3 bis 4 Atemzüge in dieser Position bleiben. Die Übung öffnet Brust und Hüfte und kann ein guter Ausgleich zu langem Sitzen oder langem Stehen sein. Mehr davon? Dann schaut doch mal auf unserem Youtube Kanal vorbei oder meldet euch zu einem Kurs an. 2. Dem (Feier-)Abend entgegengehen – Nordic Walking kann mehr Ihr sucht eine Sportart, die euch nicht nur locker macht, sondern auch fit? Dann könnte Nordic Walking etwas für euch sein. Gelenkschonend lauft ihr Verspannungen einfach davon, bleibt fit und baut auch noch Stress ab. Schon mal probiert? Mit dem richtigen Armschwung lockert ihr euren Schultergürtel und trainiert gleichzeitig Bauch und Rücken. Der Stock wird dabei diagonal neben dem vorderen Fuß auf dem Boden aufgesetzt. Der Schwungarm schwingt zur gleichen Zeit mit dem Stock nach hinten. Dabei öffnet sich die Hand. Mit einer kurzen Einweisung gar nicht so schwer. 3. Bad-Quickie – zwischen Zähneputzen und Schlafengehen Ihr habt keine Zeit und auch nicht so richtig Lust regelmäßig ein paar Übungen einzubauen, um fit zu bleiben. Dann fangt doch mit nur einer einzigen Übung an und macht diese zu einem festen Ritual, z.B. immer nach dem Zähneputzen, gleich im Bad auf dem Teppich. Wie wäre es beispielsweise mit Planks. Laut Harvard Studie, die effektivste Übung, um den Bauch, bzw. die Körpermitte zu trainieren. Dazu stützt ihr euch auf Unterarme und Füße. Rücken, Po und Beine bilden eine leicht abfallende Linie. Der Nacken ist lang, der Blick geht Richtung Boden und die Schultern schieben weg von den Ohren. Atmet gleichmäßig weiter und haltet diese Position für 30 bis 60 Sek. Varianten dieser Übung gibt es viele, z.B. einen Fuß vom Boden abheben oder in Seitposition stützen. 4. Auspowern im Freien – Wald und Wiese als Trainingspartner Am Abend noch einmal richtig auspowern, um die Anstrengungen des Tages abzuschütteln? Dann verlegt euer Training doch nach draußen und nutzt das Wald- und Wiesen Bootcamp – umgestürzte Baumstämme, kleine Wassergräben, Sandberge etc., um immer wieder neue Hindernisse zu überwinden und erschöpft, aber glücklich den Feierabend zu genießen. Wie wäre es mit Burpees - einer Übungskombination aus Liegestütz und Strecksprung. Dazu startet ihr in Liegestützposition, springt mit den Beinen dann Richtung Hände und im Strecksprung nach oben (alternativ nur auf die Zehenspitzen gehen, nicht springen) und wieder in die Liegestützposition, in der ihr einen Liegestütz ausführt. 1 Minute Belastungszeit, in der ihr versucht, so viele Wiederholungen wie möglich zu schaffen. 5. Radfahren – vielseitig, und praktisch immer eine gute Idee Das passende Fahrrad vorausgesetzt, ist Radfahren eine super Möglichkeit, um sich auch noch am Abend etwas zu bewegen. Von gemütlicher Panoramarunde bis waghalsigen Downhill Touren ist alles möglich und erst einmal Geschmacksache. Seid ihr zu zweit unterwegs, macht es gleich doppelt Spaß. Wichtig dabei: Achtet auf die Verkehrssicherheit eures Rads und stellt euch Sattelhöhe und Lenker entsprechend eurer Körpermaße passend ein. Im Zweifel fragt im Fachgeschäft nach. Radfahren mit verspanntem Nacken, tauben Fingern oder schmerzender Hüfte ist nicht wirklich angenehm. Richtig eingestellt, sorgt die abendliche Fahrradtour für muskulären Ausgleich, macht den Kopf frei und lässt die Anspannung des Tages abfallen. Tolle Anregung für Fahrradtouren findet ihr zum Beispiel mit der APP Komoot.
4. Sich frei bewegen! Es müssen ja nicht immer gleich Übungen sein, aber ein paar Armschwünge zwischendurch, ein tiefes Durchatmen an der frischen Luft oder die kleine Dehnung für die Wade an der Rasenkante können zwischendurch schnell Erleichterung bringen und machen sich am Ende des Tages bezahlt. 5. Kein Muss! Pausen sind zum Erholen da. Wer ohnehin viel läuft, braucht ab und zu eine kleine Auszeit im Sitzen. Vielleicht finde sich ja ein gemütliches Plätzchen im Freien, zu dem ihr gehen könnt und könnte so beides kombinieren.
1
2
3
4
5
Würzburg Friedrich-Koenig-Str.4 97080 Würzburg Tel. 0931/909-4338 Fax 0931/909-4805 info@koenig-bauer-bkk.de Servicezeiten Würzburg: Montag-Donnerstag 7-17 Uhr Freitag 7-15 Uhr Kostenfreie Service-Nummer Würzburg 0800 6648025
Radebeul Friedrich-List-Str. 8 01445 Radebeul Tel. 0351/833-2473 Fax 0351/833-2479 info@koenig-bauer-bkk.de Servicezeiten Radebeul: Montag-Donnerstag 7-17 Uhr Freitag 7-15 Uhr Kostenfreie Service-Nummer Radebeul 0800 8330033
Service
Bankverbindungen Impressum Datenschutz Kontakt: Ihr direkter Draht zu uns Institutionskennzeichen (IK) 108833674 Betriebsnummer 75925585 Leitweg-ID (OZG-RE): 992-80239-15.
Ihr Kontakt zu uns… Unser Team steht Ihnen gerne in Würzburg oder Radebeul zur Verfügung. Kurze Wege und der direkte Kontakt sichert Ihnen eine schnelle und unkomplizierte Bearbeitung Ihrer Wünsche.
Koenig und Bauer BKK. Werden Sie jetzt Mitglied einer starken Gemeinschaft. Gerne beraten wir Sie.
Telefon E-Mail
Fit und Gesund
Unser bewegtes Leben. Für mich. Für dich. Für uns. Unter dem Motto "Unser bewegtes Leben. Für mich. Für dich. Für uns" sind wir in das Jahr 2021 gestartet. Jetzt möchten wir vom BKK Team Gesundheit uns kurz bei Ihnen vorstellen, denn wir begleiten Sie die nächsten Monate mit spannenden Themen und vielen Aktionen. Wenn es euch gefällt, dann sagt es gerne weiter oder gebt uns Feedback. Wir freuen uns auf das gemeinsame Jahr 2021. Melanie, Stefan, Dominika und Stefanie
Mit Bewegung unsere Abwehrkräfte stärken
Wir gehen in die Mittagspause Das Gehen erfreut sich seit einiger Zeit immer größerer Beliebtheit. Dabei macht es nicht nur Spaß, sondern bringt auch jede Menge gesundheitliche Vorteile mit sich. Ob als Ausgleich für Vielsitzer, zum Lockern verspannter Muskeln, um den Kopf freizubekommen oder zu entspannen. Gehen kann man praktisch immer und überall. Warum nicht also auch in der Mittagspause? 5 Tipps zum Gehen in der Mittagspause 1. Keine digitale Ablenkung! Ab und an das Handy in der Tasche lassen und sich auf sich oder seinen GesprächspartnerIn konzentrieren. 2. Grünflächen nutzen! Die Farbe Grün entspannt. Bäume und Sträucher wirken ausgleichend und lassen uns Anspannung und Stress schneller abbauen. 3. Gelände erkunden und neue Ecken entdecken! Ab und an mal die gewohnten Pausenecken zu verlassen und auf anderen Wegen zu gehen schafft Abwechslung. 4. Sich frei bewegen! Es müssen ja nicht immer gleich Übungen sein, aber ein paar Armschwünge zwischendurch, ein tiefes Durchatmen an der frischen Luft oder die kleine Dehnung für die Wade an der Rasenkante können zwischendurch schnell Erleichterung bringen und machen sich am Ende des Tages bezahlt. 5. Kein Muss! Pausen sind zum Erholen da. Wer ohnehin viel läuft, braucht ab und zu eine kleine Auszeit im Sitzen. Vielleicht findet sich ja ein gemütliches Plätzchen im Freien, zu dem ihr gehenkönnt und könnte so beides kombinieren.
der
Hier gehts zum Koenig und Bauer BKK Youtube Kanal
Mobilisierung im Homeoffice Langes Sitzen und die Arbeit am Bildschirm fordert unserem Schulter- Nackenbereich besonders viel ab. Sind die ergonomischen Bedingungen im Büro (zu Hause) nicht ganz optimal und fehlt Bewegung, entstehen leicht Nackenverspannungen oder Kopfschmerzen. Was hilft? Aktiv werden! Am besten ihr macht gleich mit.
Schon gewusst? Den zweiten Teil und viele weitere Videos finden Sie auf unserem Youtube Kanal.
Foodcheck Wie gesund ernähre ich mich eigentlich? Wir haben für Sie die Antwort auf diese Frage, denn die BKK bietet Ihnen im Mai exklusiv die Möglichkeit, Ihren Speiseplan durch unsere erfahrene Ernährungsberaterin Frau Martina Amon checken zu lassen. Einfach Ernährungsprotokoll ausfüllen und per Mail an info@koenig-bauer-bkk.de. Sie erhalten anschließend innerhalb von wenigen Tagen eine Analyse Ihres Essverhaltens sowie individuelle Empfehlungen für Ihr Anliegen. Nutzen Sie diese bequeme und einfache Chance Ihre Gesundheit zu verbessern. Inklusive Rezeptideen und einer praktischen Einkaufsliste.
Besser Schlafen Homeoffice, Homeschooling, ständig erreichbar sein – dies kann uns den Schlaf rauben. In unserer Broschüre erhalten Sie Tipps, wie Sie besser in den Schlaf finden und was die Ursachen für Schlaflosigkeit sein können. Was hilft uns besser einzuschlafen? Man liegt im Bett, dreht sich hin und her und kann einfach nicht einschlafen. Kennen Sie das auch?In unserem neuen Flyer haben wir ein paar Tipps für Sie bereitgestellt, wie Sie schneller in den Schlafen finden. Kennen Sie das auch? Abends bevor man schlafen geht, nochmal schnell die Mails checken und beantworten. Wie sich das auf Ihren Schlaf auswirkt und welche Tipp's wir für Sie haben, erfahren Sie in unserem dritten und letzten Flyer der Serie "Einfach Schlafen".
Glückshormone Wer von uns will sie nicht und sehnt sich dieser Tage vielleicht sogar mehr denn je nach etwas Glück und Unbeschwertheit. Wie glücklich wir uns fühlen ist, zu einem wesentlichen Teil auch davon abhängig, welcher Hormoncocktail gerade in unserem Blut zirkuliert. Er hat Einfluss darauf, wie wir uns körperlich und emotional fühlen. Unser Körper produziert 6 verschiedene sogenannte Glückshormone. Die vier bekanntesten Botenstoffe für Glück und Wohlbefinden und wie wir sie beeinflussen können, finden sich in der nachfolgenden Übersicht. *Tipp: Cashewkerne enthalten unter anderen die essenzielle Aminosäure Tryptophan. Mit dieser kann unser Körper das Glückshormon Serotonin auch dann produzieren, wenn es mit der regelmäßigen Bewegung an der frischen Luft und dem Sonne Genießen mal etwas eng wird.
Serotonin - Der Stimmungsaufheller- Meditation Sonne tanken Sport treiben in der Natur spazieren gehen Magnesium aufnehmen (z.B. Cashewkerne*)
Oxytocin - Das Kuschelhormon- ein Haustier streicheln miteinander kuscheln und berühren, umarmen ein Baby/das eigene Kind/Enkelkind im Arm halten in der Natur spazieren gehen jemanden ein Kompliment machen
Dopamin - Das Belohnungs- und Glückshormon- sich draußen bewegen eine Aufgabe erledigen Selbstmitgefühl - sich etwas gutes tun Lieblingsessen kochen/essen
Endorphin - Der Schmerzhemmer- Sport treiben sich (z.B. sportlich) herausfordern sich lustige Filme ansehen gemeinsam lachen
Aktiv durch den Tag Aktiv in den Tag Der Wecker klingelt und die Nacht war mal wieder viel zu kurz. Aber es hilft nichts. Also raus aus dem Bett und erstmal einen Kaffee, um wach zu werden. Was auch sonst? Es klingt zwar komisch, aber wenn Sie morgens etwas Anlauf brauchen um in die Gänge zu kommen, könnten ein paar Übungen am Morgen genau das Richtige für Sie sein. Es geht dabei nicht wirklich um Sport, sondern nur um ein paar Minuten sanftes Bewegen, Dehnen und Mobilisieren und damit können Sie schon im Bett starten. Unser BKK-Tipp: Versuchen Sie doch mal, mit dem Weckerklingeln nicht sofort aufzuspringen, sondern bleiben Sie noch ein paar Minuten im Bett liegen und räkeln und strecken Sie sich nach allen Seiten. Erst danach stehen Sie auf. Sie wollen mehr? Dann schließen Sie noch ein oder zwei Übungen im Stehen an und Sie versorgen Ihren Stoffwechsel nicht nur mit einer Extraportion Sauerstoff und bringen Ihren Kreislauf in Schwung, sondern werden auch schneller wach und profitieren von vielen weiteren positiven "Neben-"Effekten.
ÖZ
Schon gewusst? Im Koenig und Bauer BKK Youtube Kanal finden Sie zahlreiche Videos rund um die Themen Ernährung, Fitness und Gesundheit. Youtube Kanal.
So einfach kann es sein – regelmäßige Bewegung und besonders im Freien ist nach wissenschaftlichen Erkenntnissen der Turbo für unser Immunsystem. Und dabei muss es nicht mal anstrengender Sport sein. Schon ein zügiger Spaziergang nach Feierabend aktiviert unser Abwehrsystem und lässt es kräftig arbeiten. Kommen wir dabei auch noch leicht ins Schwitzen, umso besser. Klingt doch gar nicht so schwer oder? Wollt ihr mehr erfahren? Dann dann schaut euch unsere aktuellen Videobeiträge an. Eurer Stefan & eure Melanie
Jetzt Mitgliedwerden.
Bewegt in den Abend Nach der Arbeit geht nichts mehr? Nur noch entspannen und auf der Couch einnicken? Dass Bewegung guttut, brauchen wir euch nicht zu erzählen. Dass es aber manchmal etwas braucht, um die für sich passende Bewegung für sich zu finden, vielleicht schon. 1. Die Sphinx im Wohnzimmer – mit Yoga entspannt in den Abend. Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich am Abend sanft zu bewegen & entspannt zu dehnen, um den Tag in Ruhe ausklingen zu lassen. Es muss natürlich keine Yogaübung sein, aber es kann. Probiert doch mal die Sphinx in eurem Wohnzimmer. Legt euch in Bauchlage, die Arme austreckt nach vorne. Mit dem Einatmen über die Arme den Oberkörper nach hinten schieben und dabei Brust, Bauch und Hüfte vom Boden abheben. Der Blick geht weich in die Weite. Für 3 bis 4 Atemzüge in dieser Position bleiben. Die Übung öffnet Brust und Hüfte und kann ein guter Ausgleich zu langem Sitzen oder langem Stehen sein. Mehr davon? Dann schaut doch mal auf unserem Youtube Kanal vorbei oder meldet euch zu einem Kurs an.
2. Dem (Feier-)Abend entgegengehen – Nordic Walking kann mehr Ihr sucht eine Sportart, die euch nicht nur locker macht, sondern auch fit? Dann könnte Nordic Walking etwas für euch sein. Gelenkschonend lauft ihr Verspannungen einfach davon, bleibt fit und baut auch noch Stress ab. Schon mal probiert? Mit dem richtigen Armschwung lockert ihr euren Schultergürtel und trainiert gleichzeitig Bauch und Rücken. Der Stock wird dabei diagonal neben dem vorderen Fuß auf dem Boden aufgesetzt. Der Schwungarm schwingt zur gleichen Zeit mit dem Stock nach hinten. Dabei öffnet sich die Hand. Mit einer kurzen Einweisung gar nicht so schwer.
3. Bad-Quickie – zwischen Zähneputzen und Schlafengehen Ihr habt keine Zeit und auch nicht so richtig Lust regelmäßig ein paar Übungen einzubauen, um fit zu bleiben. Dann fangt doch mit nur einer einzigen Übung an und macht diese zu einem festen Ritual, z.B. immer nach dem Zähneputzen, gleich im Bad auf dem Teppich. Wie wäre es beispielsweise mit Planks. Laut Harvard Studie, die effektivste Übung, um den Bauch, bzw. die Körpermitte zu trainieren. Dazu stützt ihr euch auf Unterarme und Füße. Rücken, Po und Beine bilden eine leicht abfallende Linie. Der Nacken ist lang, der Blick geht Richtung Boden und die Schultern schieben weg von den Ohren. Atmet gleichmäßig weiter und haltet diese Position für 30 bis 60 Sek. Varianten dieser Übung gibt es viele, z.B. einen Fuß vom Boden abheben oder in Seitposition stützen.
4. Auspowern im Freien – Wald und Wiese als Trainingspartner Am Abend noch einmal richtig auspowern, um die Anstrengungen des Tages abzuschütteln? Dann verlegt euer Training doch nach draußen und nutzt das Wald- und Wiesen Bootcamp – umgestürzte Baumstämme, kleine Wassergräben, Sandberge etc., um immer wieder neue Hindernisse zu überwinden und erschöpft, aber glücklich den Feierabend zu genießen. Wie wäre es mit Burpees - einer Übungskombination aus Liegestütz und Strecksprung. Dazu startet ihr in Liegestützposition, springt mit den Beinen dann Richtung Hände und im Strecksprung nach oben (alternativ nur auf die Zehenspitzen gehen, nicht springen) und wieder in die Liegestützposition, in der ihr einen Liegestütz ausführt. 1 Minute Belastungszeit, in der ihr versucht, so viele Wiederholungen wie möglich zu schaffen.
5. Radfahren – vielseitig, und praktisch immer eine gute Idee Das passende Fahrrad vorausgesetzt, ist Radfahren eine super Möglichkeit, um sich auch noch am Abend etwas zu bewegen. Von gemütlicher Panoramarunde bis waghalsigen Downhill Touren ist alles möglich und erst einmal Geschmacksache. Seid ihr zu zweit unterwegs, macht es gleich doppelt Spaß. Wichtig dabei: Achtet auf die Verkehrssicherheit eures Rads und stellt euch Sattelhöhe und Lenker entsprechend eurer Körpermaße passend ein. Im Zweifel fragt im Fachgeschäft nach. Radfahren mit verspanntem Nacken, tauben Fingern oder schmerzender Hüfte ist nicht wirklich angenehm. Richtig eingestellt, sorgt die abendliche Fahrradtour für muskulären Ausgleich, macht den Kopf frei und lässt die Anspannung des Tages abfallen. Tolle Anregung für Fahrradtouren findet ihr zum Beispiel mit der APP Komoot.
1
2
3
4
5